(Theo-)Logik

Unlängst fanden christliche Wissenschaftler (!) auf dem Berge Ararat die Überreste der Arche Noah, ca. 4800 Jahre alt. Doch doch, es kann sich nur um die Arche handeln, mit 99,9 Prozent Wahrscheinlichkeit.
Dagegen sträubt sich euer Verstand? Aber nicht doch, nicht doch, ihr armseligen Heidentröpfe, die ihr euch verzweifelt an eure klägliche Logik und Empirie klammert! Wer wahrhaft glaubt, verfügt über eine andere, höhere Logik. Und die geht ungefähr so:
Es steht geschrieben: Auf dem Berge Golgatha wurde Jesus ans Kreuz geschlagen. Findet man also heute dort einen Holzsplitter, muß er vom Kreuze Jesu stammen, woher denn sonst?
Es steht geschrieben: Der Apostel Petrus wurde in Rom auf dem Gelände des Vatikans begraben. Findet man heute unter den tiefen Gewölben des Petersdoms einen Sarkophag, muß das die Grabstätte Petri sein, wessen denn sonst?
Es steht geschrieben: Die Arche Noah strandete auf dem Berge Ararat. Findet man heute dort irgendwelche hölzernen Reste, müssen es die der Arche sein, was denn sonst?
Und sollte mal irgendwann jemand auf dem See Genezareth einen Fußabdruck finden, dann kann es ja nur der von Jesus Christus sein! Ist doch (theo-)logisch, oder?
Na seht ihr, war doch gar nicht so schwer.

Noah's Ark, oil on canvas painting by Edward Hicks, 1846 Philadelphia Museum of ArtNoah’s Ark, oil on canvas painting by Edward Hicks, 1846 Philadelphia Museum of Art (Quelle: Wikipedia)

4 Responses to “(Theo-)Logik”


  1. 1 Linus Heilig Mai 1, 2010 um 11:10 am

    Ich füge noch 2 Kommastellen hinzu: 99,999 %. Ob der Ararat oder nach neuesten Entdeckungen chinesischer Forscher ein Nachbarberg, halte ich für wissenschaftliche Erbsenzählerei (holländisch mieren nööcken, Ameisenf…). Viel wesentlicher ist, dass man bei mir eine Synapse entdeckte, deren Entstehung zur Zeit von Noah zurück datiert werden konnte. Ich bin also eineindeutig ein Überlebender der Sintflut und damit Noahs blutsverwandter Nachkomme. Näheres zum Geh-hirn und Un-bewusstsein unter
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32465/1.html

  2. 3 Nic Mai 5, 2010 um 3:39 pm

    Köstlich! Das mag ich (an dir): diese Ironie & Witz.

  3. 4 Linus Heilig Juli 8, 2010 um 9:08 pm

    @Karl
    Ich bekenne mich inzüchtig zusätzlich mit einer Neandertalerin. Hieß sie Nena oder Lena? Ist schon zu lange her. Der christlichen Schöpfungsabstammungslehre kann ich (theo-)logisch nicht folgen, entspechend sind ja auch die abgeleiteten (doppel-)moralischen sozialen Folgen.

    Die Psychologie nennt nennt diesen indoktrinierten Mainstream „Projektion der eigenen Schuld“. Z.B. „die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie vergeben“.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
April 2010
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Top-Klicks

  • Keine

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: