papa ante portas

Wolle mer‘n reilasse?

Hymne zur Huldigung des vatikanischen Diktators,
auf die Melodie des Kirchenliedes Macht hoch die Tür, die Tor macht weit zu singen:

Verschließt die Tür, es ist soweit:
Es naht der Herr der Selbstherrlichkeit.
Aus seinem kleinen Königreich
herrscht er in aller Welt zugleich.
Man glaubt, dass seinen unfehlbaren Rat
der Bundestag jetzt nötig hat,
weshalb man fleißig probt:
„Der papa sei gelobt.“

Schlagt zu die Tür, versperrt das Tor
vor diesem Großinquisitor!
Er ist ein Psychoterrorist,
dem Menschenrecht nicht heilig ist,
der jenen mit der Hölle droht,
die nicht befolgen sein Gebot.
Vertritt er auch ‘nen Gott –
er hilft aus keiner Not.

Sein‘ Krone ist Scheinheiligkeit,
sein Zepter Unbarmherzigkeit:
Drängt Frau und Mann in höchste Not
und Tod durch das Kondom-Verbot.
So hat der Katholik die Wahl:
Gesundheitsschutz und Höllenqual
oder ein früher Tod
als Preis der Liebe droht.

Sein‘ doppelte Moral ist schlecht,
sie macht’s Mißhandlungspriestern recht:
Wie widerlich die Klerisei,
verklemmt und bösartig auch sei:
Vor weltlicher Bestrafung schützt
der Papst, weil’s seiner Kirche nützt.
Das Opfer: schwer verletzt –
den Täter man versetzt.

Oh weh dem Land, oh weh der Stadt,
so diesen Gast bald bei sich hat:
Die Bürger teil’n die Zeche sich,
ob sie nun glauben oder nicht.
Wozu braucht man die fromme Kunde,
das Gotteswort aus papas Munde?
Dies Haus, es sei tabu.
Drum schlagt die Türe zu!

Jürgen Matern: Reichstagsgebäude von Westen, kurz vor Sonnenuntergang /CC

( Bildlizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de )

Lass mer erscht de papa rei,
wer folgt nachher hinterdrei…?

Weiteres zum Thema Der Papst kommt

Der Papst kommt!
Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes



Kein Beifall für Ratzinger!

2 Responses to “papa ante portas”


  1. 1 Linus Heilig März 31, 2011 um 9:31 am

    Vielleicht geschieht ein Wunder und B16 outet sich unter dem Druck der Homo-Hochburg Berlin vor dem Bundestag. Nebenbei erklärt er den Schafen was „Projektion der eigenen Schuld“ bedeutet:
    http://nicsbloghaus.org/2011/03/31/ist-b16-schwul/


  1. 1 papa ante portas (via no heaven – only sky) « Toumai1470's Blog Trackback zu Juli 2, 2011 um 7:26 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Top-Klicks

  • Keine

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: