Entweltlichung II

Ei wie fromm der Papst jetzt lacht,
wenn er zu den Bischöfen sagt:*
„Lasst euch von Politik den Glauben
und ird’schem Gut fortan nicht rauben.
Befreit die Kirche von den Lasten,
und widmet euch Gebet und Fasten.“

Die Bischöfe sind baß erstaunt:
Was hat der Pontifex geraunt?
Will er auf Macht im Staat verzichten,
auf Steuern gar – das wohl mitnichten!
Sind Privileg und Pfründe dann
im Eimer? Nein, das geht nicht an.
Drum rufen sie derzeit vereint:
„Der papa hat’s nicht so gemeint!“

*Geguttenbergt und leicht abgewandelt nach Unmutston von Walther von der Vogelweide

Näheres dazu: http://hpd.de/node/12045
und http://hpd.de/node/12076

0 Responses to “Entweltlichung II”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
Oktober 2011
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Top-Klicks

  • Keine

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: