Erbsünde

Maske_2– Gott zum Gruße, Merkwürden.
– In Ewigkeit. Aber ich meine, schon wieder deine heidnische Ironie zu vernehmen, mein Sohn. Versündige dich nicht!
– Hm. Vergaloppiert hab ich mich schon öfter, verrechnet ebenso, verfranzt, verheddert… Warum nicht einmal ordentlich versündigen! Was bedeutet das überhaupt? Die falsche Sünde begehen?
– Zu sündigen ist immer falsch, mein Sohn!
– Ach, Merkwürden, hättet Ihr wenigstens einmal im Leben anständig gesündigt, könntet Ihr einen leibhaftigen Sohn haben und müsstet nicht ersatzweise mich so nennen. Oder – habt Ihr etwa?
– Das gehört nicht hierher. Nun ja, schließlich sind wir ja alle Sünder.
– Wir sind alle kleine Sünderlein, ’s war immer so, ’s war immer so… Ja, Eure Kirche hat das so postuliert. Ihr nennt das Erbsünde, soviel ich weiß.
– Die Kirche postuliert gar nichts.
– Ach?
– Durch ihre erste Sünde haben Adam und Eva ihre gottgegebene menschliche Natur ihrer ursprünglichen Heiligkeit und Gerechtigkeit beraubt.
– Erste Sünde – ging es da nicht ums Naschen vom Baum der Erkenntnis?
– Gewiss, vereinfacht gesagt.
– Erkenntnisgewinn gefällt dem Gott also nicht, nachdem er selbst seine Geschöpfe mit einem hypertrophierten Gehirn ausstattete? Das wirft ein seltsames Licht auf Eure Religion, meint Ihr nicht auch?
– Sie wollten sein wie der Schöpfer selbst. Was für eine Anmaßung!
– Tja, Herrschaftswissen ist halt nicht für Krethi und Plethi, nicht für Hinz und Kunz und für die ersten Menschen schon gar nicht.
– Sie entfernten sich damit von Gott! Und diese Trennung, ihre verwundete Natur, gaben sie an ihre Nachkommen weiter. Wir alle sind bei unserer Geburt davon betroffen.
– Na toll. Ohne überhaupt zum Sündigen in der Lage zu sein, ist jedes Baby ein Sünder, wohl, weil in seinem Köpfchen die Fähigkeit zum Denken angelegt ist?
– Die Erbsünde hat man erhalten, nicht begangen, sie ist keine Tat sondern ein Zustand…
– Ich fürchte, ich krieg Zustände.
– Nur mit Hilfe von Jesus Christus kann die Gemeinschaft mit Gott wiederhergestellt werden. Und deshalb spendet unsere Kirche…
– …die allein selig Machende, im Besitze des Schlüssels zum Himmelreich befindliche…
– …spendet sie den Kindlein das Sakrament der Taufe zur Vergebung der Sünden, jawohl.
– Auf dass diese Kindlein, von Stund‘ an ungefragt Vereinsmitglieder, später weitgehend auf Erkenntnisse verzichten und stattdessen ihrerseits fleißig der Kirche spenden. Clever: So macht man aus einer Sekte ’ne Massenorganisation.
Maske_3

(Die Ausführungen Merkwürdens gründen auf dem „Katechismus der Katholischen Kirche“ von 1997)

4 Responses to “Erbsünde”


  1. 1 Itna Juli 29, 2013 um 9:01 pm

    Habe mich köstlich amüsiert-danke.


  1. 1 Erbsünde | devilshell Trackback zu Oktober 24, 2013 um 12:20 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Top-Klicks

  • Keine

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: