Selig sind, die da geistlich arm sind …

lutherbibelHat Jesus Christus, außer auf die baldige Errichtung des Reiches Gottes auf Erden, jemals gewettet? Wie mag er zu diesem Brauch gestanden haben? Eher ablehnend, möchte ich wetten.
Wie dem auch sei:
„‚Wetten. dass …‘, fragt Pfarrer Gerhard Bauer, ‚es bis zum Lutherjubiläum 2017 ‚500 Jahre Reformation‘ nicht gelingt, dass 500 Menschen die Bergpredigt im Originalwortlaut der Lutherbibel von 1545 auswendig lernen?‘. Auf der Webseite www.LutherDeutsch.de fordert er zur Wette auf. Dort können sich fleißige ‚Luthersprachler‘ – und solche die es werden wollen – registrieren und zum Beweis des Gegenteils antreten.“
So zu lesen unter www.luther2017.de. Und auf der genannten Website bringt man uns salbad… äh salbungsvoll den Sinn einer solchen Übung nahe:
„Auswendig lernen braucht die stetige Wiederholung und viel Geduld mit sich selbst, daher ist Auswendiglernen auch immer ein Weg zur Selbsterkenntnis.
Es ist hilfreich, die Worte für sich selbst hörbar zu machen, also ‚laut‘ zu lernen oder vor sich hin zu murmeln; die Worte entwickeln ihren eigenen Klang, sie wollen ertastet und erspürt werden, sie können kalt oder warm sein, anziehen oder abschrecken, man kann sie anschauen, schmecken und auf der Zunge zergehen lassen.“
Ja, das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen wie eine geweihte Hostie.
„Das Einprägen bzw. Memorieren biblischer Texte ist Bibelarbeit im wörtlichen Sinn und zugleich Meditation, entschleunigt und stärkt die Geisteskräfte, erschließt innere Welten durch Verinnerlichung und Imagination.“
Arbeitsbeschaffung und fromme Einkehr zugleich – wie praktisch!
„Auswendiglernen ist als ein Kulturgut … auch in nichtchristlichen Religionen von jeher beheimatet…“
Richtig: In islamischen Koranschulen verdonnert man kleine Kinder, den edlen Qur’an von vorn bis hinten auswendig zu lernen, unabhängig davon, ob sie Arabisch können oder nicht. Gewisse Leute halten so etwas für Bildung.
„… und (ist) beileibe nicht nur Kopfarbeit, sondern zuallererst ‚Learning by heart‘.“
Genau. Den Kopf schalte man in den gläubigen Paukmodus oder besser noch ganz ab. Es könnte sonst vorkommen, dass die eine oder der andere Lernende über Verse wie diese stolpert:
– Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. (Mt 5;19)
– … Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig. (Mt 5;22)
– … Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen. (Mt 5;28)
– Wenn dich aber dein rechtes Auge zum Abfall verführt, so reiß es aus und wirf’s von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde. (Mt 5;29)
– … Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Ehebruchs, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe. (Mt 5;32)
So etwas könnte immerhin zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Text und – Gott bewahre! – womöglich der ganzen Bibel führen. Das will der Herr Pfarrer Bauer gewiss nicht, wetten dass…?

2 Responses to “Selig sind, die da geistlich arm sind …”


  1. 1 Linus Heilig Februar 7, 2014 um 5:55 pm

    Meine Lieblingsseligpreisung, nachzulesen an der Kuppel des Berliner Domes auf deutsch dank Luther. Erbauen lassen von Wilhelm II, sein Lieblingsauswendigsatz: Ich, Kaiser von Gottes Gnaden.

  2. 2 annenn nerede Mai 8, 2014 um 5:48 pm

    Gott Allah Ha-Shem Zeus-Schiwa zeigt Sich Seinen Gläubigen am 27. Mai 2014 um 11.11 Uhr Weltzeit
    gleichzeitig in ROM, MEKKA, , JERUSALEM-Al-Quds, MOSKAU, TOKIO und SHANGHAI.
    Im Beisein hunderttausender Menschen und einiger Tausend Live-Kameras,Kommunikationssatelliten im Erdorbit und sonstiger hochtechnischer Aufzeichnungsgeräte
    wird sich jenes Höhere Wesen, welches wir verehren, Seinen Untertanen zeigen und in allen Weltsprachen simultan reden. Welch ein gewaltiges Erlebnis.
    Nun wird auch der letzte Ungläubige vor Seiner Herrlichkeit erschauern und sich Ihm unterwerfen, denn selbst der gottloseste Techniker und Fachmann
    für Fernsehtechnik und Elektronik wird bestätigen, dass ein solches Ereignis von menschlicher Technik nicht erklärt werden kann….
    Mit großer Freude sehen wir dem Ereignis entgegen, das uns vom Heiligen Geiste, Ha-Ruach Ha-Qodesh, Ar-Ruch al-Quds,
    angekündigt wurde .Demnach hat Sich das Höchste Wesen entschieden, Sich modernster Kommunikationsmittel zu bedienen,
    nachdem die Verbreitung der einzigen Wahrheit mittels brennender Dornbüsche an gewisse Grenzen gestoßen war.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
Februar 2014
M D M D F S S
« Dez   Apr »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  

Top-Klicks

  • Keine

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: