Posts Tagged 'Kirche'

Leichenschau

„Der … Plastinator Gunther von Hagens darf seine Leichen-Präparate künftig in einem Museum in Berlin zeigen.“
So die Berliner Zeitung vom 23.04.2014. Und weiter:
„Die großen Kirchen lehnen das Museum ab: Es … setze menschliche Leichen auf groteske Weise in Szene.“

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Na, wenn das kein Argument ist!

Frauenquote

Raffael: Sixtinische Madonna, Dresden

Raffael: Sixtinische Madonna, Dresden

Radio Vati kann meldet:
Der seit geraumer Zeit zu vernehmende Ruf aus dem Kirchenvolke nach einer Aufwertung der Frau innerhalb der Klerisei verhallte in des Heiligen Vaters Ohr keineswegs ungehört. Vielmehr wird er dem Anliegen nun mit seiner jüngsten, von vielen eher unerwarteten, ebenso hoch- wie tiefgreifenden Reform gerecht:
In seiner seit dem 01.04.2014 verbreiteten Enzyklika Quaternitas sancta erhebt der Papst im Zuge einer gerechten Quotenregelung, wie es wörtlich darin heißt, Maria, die heilige Mutter Gottes, gleichberechtigt mit Vater, Sohn und Heiligem Geist in den Gottesstand, wodurch sich die göttliche Dreifaltigkeit zur Vierfaltigkeit erhöht. In unserer Einfalt, so kommentierte Franziskus die Causa augenzwinkernd, komme es schließlich auf eine Falte mehr oder weniger nicht an.
In der Folge stehen nun etliche Neufassungen liturgischer Texte an. So wird, um nur ein Beispiel zu nennen, ein bekanntes Gebet künftig korrekt lauten:
Liebes GottIn mach mich fromm,
dass ich in das Himmel komm!
Im Übrigen wünscht der Stellvertreter Christi künftig schlicht mit Heilige VaterIn Franziska angesprochen zu werden.
Aus ansonsten gut unterrichteten Kreisen der Kurie wurde bekannt, dass das PapstIn neben dem Heiligen Geist gewisse Gepflogenheiten in deutschen Behörden und Universitäten inspiriert haben sollen. Wie dem auch sei: Damit sollte das Geschrei um die Gleichstellung der Frau in der Katholischen Kirche nun ein für allemal verstummen!

Der Protzbau zu Limburg

(Melodie: Es steht ein Wirtshaus an der Lahn)

Es steht ein Dom hoch an der Lahn.
Der Bischof sitzt gleich nebenan
in einem Fachwerkhäuschen,
das ist so klein und altersschwach,
scheint arm wie’n Kirchenmäuschen.

Weiterlesen ‚Der Protzbau zu Limburg‘

Trennung von Kirche und Staat

pfcoverEine so alte Forderung – und bis heute nicht erfüllt:
„Was wir von unseren Regierungen verlangen, ist, dass sie als solche von der Religion gar keine Notiz nehmen und sie nicht, wie es jetzt fast noch überall der Fall ist, den Aberglauben aussäen und sein Wachstum befördern zu können glauben.
Wer das Bedürfnis der Religion fühlt, mag dieselbe ausüben und sich mit anderen zu diesem Zwecke vereinigen; das Gesetz wird ihn in dieser Ausübung beschützen und sich erst dann hindernd einmischen, wenn durch diese Ausübung die gesetzlichen Rechte anderer beeinträchtigt werden. Ist die Religion durch sie selbst stark, so braucht sie keine Unterstützung und Begünstigung von Seiten der Regierung; hat sie aber Grund, die Wissenschaft zu fürchten, so beruht sie auf Aberglauben, und je eher sie dem Feinde desselben unterliegt, desto besser ist es für die Menschheit.“

(Otto von Corvin: Pfaffenspiegel, Leipzig 1845)

http://www.humanist.de/religion/pfaffe.html

wahnsinnig schwer

Der Jesuitenpater Eberhard Freiherr von Gemmingen in der Sendung der ARD „Menschen bei Maischberger“ vom 12.02.13:

„Das muss die katholische Kirche lernen: Jesu Prinzipien zu haben aber gleichzeitig menschenfreundlich zu sein – das ist wahnsinnig schwer.“

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/311210_menschen-bei-maischberger/13389606_wir-sind-nicht-mehr-papst-ist-benedikt-xvi-
0:16:30

Ich glaub nicht

Ich glaub schon.
So lautet das Motto einer neuen Missionskampagne der EKD, losgetreten von der Ev. Landeskirche in Württemberg. Flächendeckend sollen die Württemberger, und nach und nach wahrscheinlich auch wir alle, in den kommenden sechs Jahren in Bussen und Bahnen, auf Plakatflächen und online mit diesem Motto belästigt werden. Weiterlesen ‚Ich glaub nicht‘

Entweltlichung II

Ei wie fromm der Papst jetzt lacht,
wenn er zu den Bischöfen sagt:*
„Lasst euch von Politik den Glauben
und ird’schem Gut fortan nicht rauben.
Befreit die Kirche von den Lasten,
und widmet euch Gebet und Fasten.“ Weiterlesen ‚Entweltlichung II‘


Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
Mai 2017
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Top-Klicks

  • -

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: