Posts Tagged 'Weihnachten'

Was feiern wir da überhaupt?

Licht im Schnee_3„Was für eine Frage“, dürfte uns der Herr Pfarrer antworten, „die Geburt unseres Herrn Jesus Christus selbstverständlich, was sonst?“ Und er würde anheben, uns in salbungsvollen Worten die bekannte Weihnachtslegende zu erzählen, so wie er das jedes Jahr am vierundzwanzigsten Dezember in seiner Christmesse tut. Wem die Geschichte nicht ganz geläufig sein sollte, schlage das Original in der Bibel nach: Neues Testament, Lukas, Kap. 1 u. 2 (Man mache sich die Mühe und lese beide Kapitel im Ganzen, nicht nur, wie gewöhnlich ausgewählt, die süße Geschichte Lk 2; 1-20). Weiterlesen ‚Was feiern wir da überhaupt?‘

Oh Tannenbaum!

WeihnachtsbaumChristbaum – was für eine merkwürdige Bezeichnung.
Was hat eine Tanne, Fichte oder Kiefer wohl mit Jesus Christus zu tun? Schließlich wird sie doch nicht gesalbt (Christus: Der Gesalbte) sondern allenfalls geschmückt oder angeputzt, wie man in manchen Gegenden zu sagen pflegt, mit allerlei Lichterketten, Kerzen, Glaskugeln, Süßigkeiten, bunten Figürchen, Sternchen aus Stroh oder Papier und (früher war mehr) Lametta. Neben, vor oder hinter dem Stall von Bethlehem mag vielleicht eine Zypresse gestanden haben, das lässt sich nicht ausschließen, allein nicht einmal der phantasiebegabte Evangelist Lukas weiß davon zu berichten. Weiterlesen ‚Oh Tannenbaum!‘

Weihnachten wird überschätzt


Da feiert man den Geburtstag eines radikalen Wanderpredigers, dessen historische Existenz wahrscheinlich aber keineswegs belegt ist und dessen Geburtsdatum dreihundert Jahre nach seinem Tode willkürlich festgelegt wurde.
Man begeht Waldfrevel und Energieverschwendung in großem Stil, kurbelt kurzzeitig die Binnenkonjunktur und den Cholesterinspiegel an und belügt schließlich seine Kinder mit Christkind oder Weihnachtsmann.
Wenn wir nun all das ersatzlos strichen, um einfach mit unseren Familien und Freunden ein Fest der Liebe und des Friedens zu feiern…?

Epiphanias

Am dreizehnten Tag nach seiner Geburt lag das Kind noch immer in der Futterkrippe. Trotz Hirtenhuldigung und Engelsgesang hatte sich keine komfortablere Bleibe für die kleine Familie gefunden.
Da traten drei Herren in Seide, Samt und Brokat zum Stall herein, so dass Maria und Josef von der Pracht ganz geblendet wurden. Hinter ihnen schritt ein kleiner, zerlumpter Trommlerjunge einher. Weiterlesen ‚Epiphanias‘


Anstößige Denk-Anstöße

Falls Du glaubst, Denken und Glauben schlössen einander nicht aus, bedenke deinen Glauben! Es gibt keine Götter – Gott sei Dank. Glaube ist der Sieg des Wunschdenkens über die Vernunft. Allein mit diesen drei harmlosen Sätzen errege ich gewiß bei vielen von euch Anstoß – und das nach über zweihundert Jahren Aufklärung! Aber Anstoß erregen heißt auch etwas anzustoßen. Und genau das möchte ich: ein wenig zum Denken, ein wenig zum Zweifeln.
April 2017
M D M D F S S
« Sep    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Top-Klicks

  • -

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.


%d Bloggern gefällt das: